PantherMedia auf der DMLA Konferenz

DMLA Konferenz 2017 in Manhattan

Alle Jahre wieder findet Ende Oktober, seit ungefähr 1995, die internationale Konferenz der DMLA (früher PACA) statt. Meist in New York oder gegenüber von New York mit Blick auf New York. Außer einer Phase in den Nullern, als es kreuz und quer durch die USA ging (Key West, Miami, New Orleans, Los Angeles, Las Vegas). Diesmal war die DMLA Konferenz wieder in New York, im berühmten New Yorker Hotel. Und das mit Blick auf das Empire State Building. Mal so und mal so:

 

An insgesamt drei Tagen gab es auf der DMLA Konferenz alles von der Keynote bis zum gesponsorten Empfang. Mit mehr als 180 Teilnehmern ist die Konferenz zwar weit von Ihren Rekorden in den späten Neunzigern, mit mehr als 500 Teilnehmern, entfernt, was den gravierenden Änderungen in der Branche geschuldet ist, aber stabil in den Besucherzahlen gegenüber der letzten Jahren.

Doppelte Anreise Kosten zur DMLA Konferenz dank Air Berlin

Die Anreise zur DMLA Konferenz war diesmal übrigens ganz schön schwierig und doppelt teuer, denn dank Air Berlin mussten 2 Tickets gekauft werden, weil die Konferenz 5 Tage nach der Einstellung des Langstreckenverkehrs stattfand.

Bequemes Ökosystem oder kreative Freiheit

Aber zurück zum Thema. Neben den ganz Großen, wie Adobe, die als Hauptsponsor auf der DMLA Konferenz breiten Raum zur Präsentation ihrer Vision eines Creative Ecosystems – ziemlich Analog zur Apple oder Google-Welt – bekamen, sind es vor allem auch die vielen Kleinen, die die ganze Vielfalt echter Kreativität verkörpern. Wir Kleinen setzen natürlich darauf, dass wahre Kreativität die Freiheit liebt und diese über die Bequemlichkeit siegt.

Neue Formate und ein Comeback bringen neue Vielfalt

Nach der jahrzehntelangen totalen Dominanz des Dia, gefolgt vom Siegeszug des JPEG, gibt es nun zunehmend eine wachsende Vielfalt der Formate wie 360, VR oder Cinemagraphs (auch als Gifs bekannt). Letztere hoffen wir Ihnen bald anbieten zu können. Mit 2 Kollektionen sind wir zur Zeit in Verhandlungen. Gerade das Panel "Breaking the Frame: The Format Revolution" war am lebendigsten und lebte gerade auch von einer tollen Moderation. Im übrigen war es erstaunlich zu sehen, wie eins der ältesten Formate überhaupt, das Panoramic, durch neue Techniken ein großes Comeback feiert. Viellecht auch gerade weil wir als Menschen über die Natur die Welt immer als Panorama sehen.

PantherMedia auf dem Panel "Prices: Can We Raise Them?"

PantherMedia war auch zu einem Panel mit dem Thema "Prices: Can We Raise Them?" eingeladen. Dort haben wir den Fokus auf Innovationen in der Zusammenführung der visuellen Branche mit dem Internet, sowie unsere Entwicklung im Bereich der KI getrieben InMedia Werbung gelegt.

Viele wertvolle Impulse und ein Umzug nächstes Jahr

Als Fazit kann man zusammenfassen, dass der persönliche Austausch nicht durch Messenger zu ersetzen ist und es auf der DMLA Konferenz zwar keine großen Neuerungen gab, aber doch viele wertvolle Impulse. Das nächste mal wandert die Konferenz zur Abwechslung mal wieder quer durchs Land, und zwar nach Los Angeles. Nichts gegen LA, aber mir sind Konferenzorte lieber, die ich noch nie gesehen habe. Die große Hoffnung ist, mehr asiatische Agenturen zur Teilnahme zu bewegen.

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2019 PantherMedia Blog

Thema von Anders Norén